Spitäler

1.07.2009

Unterstützung von öffentlichen Spitälern

Unser Verein unterstützt verschiedene öffentliche Spitäler für ganz spezifische Investitionen. Diese Spitäler werden vom Staat unterhalten und geführt. Leider investiert der Staat nur das Nötigste. Die Zustände in den Spitälern sind sehr schlecht, die Bürokratie ineffizient und die Korruption in den staatlichen Ministerien enorm.

Im Hospital Mario Catarino Rivas, San Pedro Sula, haben wir zusammen mit dem Komitee „Todo por Amor”, das von Frau Susanne Prieto geleitet wird, eine kompetente Ansprechperson, die uns garantiert, dass die eingesetzten Mittel sicher und effizient investiert werden. So konnte die Orthopädie-Abteilung und die Notfallstation mit Traumatologie-Räumen erweitert werden. 80% der Patienten dieses Spitals treten als Notfälle ein und 60% der Patienten leiden an einem Trauma.

Comité pro ayuda Hospital San Felipe y Asilo de Invàlidos, Tegucigalpa

Der Verein Pro Honduras unterstüzt das “Comité pro ayuda Hospital San Felipe” in Tegucigalpa. Seit vielen Jahren wird dem Spital mit Spital-Mobiliar aus der Schweiz, mit chirurgischen Instrumenten sowie finanzieller Unterstützung zur Renovation und baulichen Verbesserungen des Spitals geholfen. Wir arbeiten eng mit dem Comité zusammen, das hauptsächlich von Damen des Rotary Clubs geführt wird. Das Comité garantiert die Weiterführung des Spitals und mit Spendengeldern wird die medizinische Versorgung aufrecht erhalten.

Im 2009 erhielt das Spital eine Spende der Steinegg Stiftung in Herisau, für den Kauf eines Mammographen für die Onkologie-Abteilung im Spital.