Solarkocher

28.08.2016

Solarkocher

Unseren Umwelt Engagement.

Sonne schenckt kostenlose Energie, deshalb sie zu nutzen ist der Schlüssel für eine nachhaltige und Umwelt schönende Energieversorgung. Unserer Solarkocher Projekt besteht seit zirka 6 Jahren. Es hat uns gezeigt, dass die Gewohnheiten der Bevölkerung schwer zu ändern sind. Kochen mit Sonnenenergie ist eine wunderbare Erfahrung. Es bedeutet nicht nur eine tägliche Einsparungen bei Gas, Kohle, Holz oder Strom, sondern eine ganze Änderung in das Bewusstsein der Menschen und das Lernen, die zu einer nachhaltigen Entwicklung des Menschen ausgerichtet ist.

Die Idee des Solarkochers stammt vom Förderverein für Solarkocher, FSK, aus Ziefen, Basel. FSK stellte uns die Finanzierung, die detaillierten Pläne und Produktionsanweisungen zur Verfügung. Somit konnten wir sehr einfach mit der Produktion vor Ort starten. In 3 Schreinereiwerkstätten werden die Solarkocher produziert. Der Verkauf der Solarkocher erfolgt zu einem symbolischen Kleinstbetrag, der die Produktionskosten nicht deckt.

Wir führen und verbreiten im ganzen Lande Workshops durch, wo Frauen ihre einigen Solarkocher selber bauen können. Gleichzeitig lernen sie mehr über den Gebrauch und die Pflege der Solarkocher sowie über deren Vorteile und Nachteilen. So ist der Solarkocher nicht nur zum kochen nutzbar, sondern auch z.B. zum Dörren von Früchten, Desinfizieren von Stoff und dem Entkeimen von Wasser. Mann kann sogar backen und traditionelle Gerichte damit zubereiten.

Das grösste Hindernis für dieses Solarprogramm ist die Skepsis der Frauen gegenüber dieser neuen Technologie, die nur mit viel Überzeugungskraft überwunden werden kann. Die Allianz mit der Universität von San Pedro Sula (USAP) in dieser Überzeugungsarbeit ist sehr erfolgreich. Zusammen besuchen wir Dörfer, wo die Bevölkerung noch ganz auf Holzfeuer ausgerichtet ist und die Frauen und Kinder tagtäglich nach Brennholz in den umliegenden Bergen suchen müssen. Mit der Benutzung von Solarkochern werden die Leute gesünder essen und die  Abholzung und  Brandgefahr die Wäldern zu vermeiden.